Umstellung MwSt generell auf 16% bzw. 5%

  1. Wählen Sie im Backoffice unter Stammdaten – Administration – Steuer ihre aktuelle Steuertabelle aus und klicken auf Bearbeiten.

Hier tragen Sie jetzt bei 1 die 16% ein, bei 2 die 5%.

Starten Sie danach Ihre Kasse(n) einmal neu, damit die neuen Steuersätze eingelesen werden.

Dieser Vorgang muss am 01.07.2020 ausgeführt werden bevor der Betrieb beginnt bzw. am 30.06. nach Betriebsende.

Damit sind alle Umsätze vor dem 01.07. weiterhin mit 19%/7% in der Datenbank, ab dem 01.07. werden dann alle Umsätze mit 16%/5% abgespeichert.

Wie schon in der Beschreibung der Umstellung der Speisenartikel auf 7% (jetzt 5%) erwähnt muss bei Einsatz eines externen Systems (z.B. Hotelprogramm) diese Umstellung auch mit dem Support des externen Systems geklärt werden.

  1. Als weiteren wichtigen Punkt müssen Sie Ihre Rechnungstexte noch auf die neuen MwSt-Sätze ändern. Dafür gehe Sie auf Stammdaten – Systemdaten – Formulare/Texte und erhalte folgendes Fenster:

In den meisten Fällen werden die 4 Rechnungsformulare BON, ZBON, RECH und CHECK verwendet. Bitte prüfen sie in diesen Formularen, ob irgendwo in der Sektion +E die Zahlen 19% und 7% eingetragen sind, diese müssen dann überschrieben werden mit 16% und 5%.

Klicken Sie danach noch auf das Feld Drucker Nr und überprüfen Sie, ob hinter einem Drucker ein Sternchen angezeigt wird:

Ist dies wie bei Drucker 4 hier der Fall, dann wird für diesen Drucker ein spezielles Formular verwendet, das auch noch auf die Einträge MwSt% überprüft werden muss.

Umstellung der Speisen MwSt. zum 01.07.2020

1. Überprüfen Sie Ihre Artikelgruppen ob die für Speisen fortlaufend angelegt sind.

In unten stehendem Beispiel wären das die Artikelgruppen 2000 – 2700

2. Im Backoffice unter Extras finden Sie die Funktion SQL Modul

Hier können Sie jetzt das folgende Skript einfügen und ausführen. Bitte ersetzen Sie in diesem
Skript in der letzten Zeile die Artikelgruppen-Nummern durch Ihre Artikelgruppen. Es können
hier auch einzelne Artikelgruppen umgestellt werden falls diese in Ihrer Datenbank nicht
fortlaufend sind. Einfach das Skript aus diesem Schreiben in das Feld SQL Modul im Backoffice
reinkopieren:

update ArtiSteu set MwstKz = 2, MwstKz1 = 2
FROM Arti INNER JOIN
ArtiSteu ON Arti.artnr = ArtiSteu.ArtNr
where Arti.artgrp between 2000 and 2700

Mit diesem Skript kann die Umstellung auf 7% auch einfach wieder rückgängig gemacht
werden, indem in der 1. Zeile das MwstKz =1 gesetzt wird. Damit wären die Speisen wieder
auf 19% gesetzt. So können Sie diesen Vorgang auch für 1 Artikelgruppe einmal testweise
ausführen und auch wieder zurückstellen.
Bitte unbedingt einmal selbst versuchen und ausprobieren, wir können das am 01.07. nicht
für alle Kunden per Fernwartung machen. Wenn Sie sich unsicher sind bitte rechtzeitig vor
dem 01.07. 2020 einmal bei uns anrufen, dann können wir das einmal zusammen machen.

3. Prüfen Sie nach Ausführen des Skriptes im Backoffice unter Stammdaten – Artikel

stichprobenartig bei einigen Speisen, ob der 1. Und der 2. Mehrwertsteuersatz auf 7%
stehen.

4. Bei Verwendung von Arrangementartikeln, bei denen als Anhangartikel Speisen und
Getränke verwendet werden, die weiterhin unterschiedliche Steuersätze haben
(Speisen 7%, Getränke 19%) müssen die Mehrwertsteuersätze im Hauptartikel auf 0
gestellt werden. Damit verbucht das System automatisch die Mehrwertsteuersätze der
Anhangartikel.

5. Sollten Sie eine Hotelschnittstelle im Einsatz haben über die Ihre Umsatzsteuerzahlen
an eine Finanzbuchhaltung übergeben werden sollten Sie mit der Hotelsoftware-Firma
Kontakt aufnehmen um das weitere Prozedere auf der Hotelseite zum 01.07. zu
besprechen.